Hauptmenue

Engagement für Flüchtlinge

Für benachteiligte Menschen stark machen




 

Unser Begegnungscafe

mit Flüchtlingen:

 

Möchten Sie mittun?

 

Jeden zweiten Mittwoch

17-19 Uhr

 

Begegnungscafes von Flüchtlingen und Unterstützenden finden inzwischen an vielen Orten statt, so auch bei uns im Pfarrheim Heilig Geist.
Seit Anfang März 2016 bieten wir in Zusammenarbeit mit engagierten Menschen aus Dornberg an jedem Mittwoch zwischen 17.00 und 19.00 Uhr im Pfarrheim Heilig Geist die Möglichkeit zum Begegnen und Kennenlernen, Spielen und Austausch aber auch zum Erklären von Briefen und Ausfüllen von Formularen. Einladungen dazu sind in deutscher und arabischer Sprache in allen Flüchtlingsunterkünften auf Dornberger Gebiet verteilt worden. Obwohl Herr Melat Ailo regelmäßig als Dolmetscher zur Verfügung steht, steht doch die deutsche Sprache bei den Treffen im Vordergrund.
Viele der Flüchtlinge bedauern, dass sie kaum die Möglichkeit haben, das im Deutschunterricht erlernte auch praktisch umzusetzen. Wenn sie nach dem Sprachunterricht in ihre Familien und Einzel- oder Gemeinschaftsunterkünfte zurückkehren, steht doch die Muttersprache wieder im Mittelpunkt und Kontakte zu Deutschen bestehen eher selten.
Weiterhin werden Begleitungen zu Arztterminen und Behördengänge vereinbart und organisiert, denn oftmals ist es doch sehr hilfreich, wenn jemand begleiten kann.

 



Ein großer Wunsch der Flüchtlinge war, die Gemeinschaftsunterkünfte verlassen und eigene Wohnungen beziehen zu können, um eine Privatsphäre zu haben. Durch die private Initiative von Helfern ist es gelungen, die meisten unserer Schützlinge in verschiedenen Stadtteilen alleine oder zu zweit in Wohnungen unterzubringen. Auch sie nutzen die Möglichkeit, sich Mittwochs einzufinden, um ihre Fragen zu stellen, Probleme zu lösen und auf alte Bekannte zu treffen.
Alle, die unverbindlich Kontakte zu den Flüchtlingen bekommen wollen und sie näher kennenlernen möchten, sind zu diesen Treffen herzlich eingeladen. Es ist schön, zu beobachten, wie sich doch der eine oder andere persönliche Kontakt entwickelt.

 


Flüchtlingshilfe



 

Wir verantworteten mehrere Sprachkurse

 

Hunderttausende Flüchtlinge sind in den vergangenen Monaten nach Deutschland gekommen. Auch an einigen Stellen im Dornberger Raum sind Flüchtlinge untergebracht worden.
Als im Dezember 2015 18 junge Syrer in ein Haus an der Wertherstraße zogen, bat die Stadt Bielefeld auch die Kirchengemeinden um Mithilfe. Schon bei den ersten Begegnungen stellte sich heraus, dass ein wesentliches Anliegen das Erlernen der Deutschen Sprache ist. Denn Sprache – das ist allen klar – ist der Schlüssel zu Kontakten, Alltagsbewältigung und Integration.
Spontan fanden sich 5 Personen, die am 2. Januar ein privat organisiertes Sprachtraining starteten. Dank einer Spende aus der Heilig Geist Gemeinde gab es einen nahtlosen Übergang in einen von der Katholischen Bildungsstätte organisierten Sprach- und Integrationskurs „Leben in Deutschland". Der Unterricht fand an 5 Wochentagen im Gemeindehaus Hl. Geist statt. Die 2 Lehrkräfte der KBS wurden dabei auch weiterhin von ehrenamtlichen Helferinnen unterstützt. Somit konnten schwächere Schüler gefördert und stärkere Teilnehmer gefordert werden.




Im Laufe der Zeit entwickelte sich ein Vertrauensverhältnis, so dass die Teilnehmer auch immer wieder ihre Alltagssorgen und -fragen vorbrachten. Die Möglichkeit beim Spracherwerb zu helfen und bei Problemen zu unterstützen, ist sehr bereichernd. Der erste Sprachkurs endete kurz vor Ostern, indem gemeinsam gekocht und gegessen wurde. Da Lernende und Lehrende so viel Spaß und Freude hatten, war schnell klar, dass es eine Fortsetzung geben sollte.

Inzwischen sind mehrere Sprachkurse zu Ende geführt worden. Die meisten unserer Schützlinge sprechen inzwischen recht gut Deutsch. Wir treffen uns weiter im Flüchtlingscafé. Dorthin bringen sie dann auch ihre Freunde mit, die gerne an den Treffen teilnehmen und ebenfalls konkrete Hilfen erfahren.

Sie suchen...